Die Birke — ein weiblicher Pionierin


Die Birke ist ein Baum der ersten Stunde. Diese erste Stunde schlug nicht einmalig nach der Eiszeit. Sie beginnt seitdem regelmäßig, quasi stündlich.


Baugruben werden ausgehoben und dem Bauherren geht das Geld aus. Fabriken schließen — die Fabrikgelände werden nicht mehr genutzt. Über stillgelegte Bahngleise fahren keine Züge mehr. Brachflächen werden nicht mehr bewirtschaftet. Überall, wo sich der Mensch zurückzieht, schlägt die Stunde für Pioniergehölze.


Wo kein Besen mehr fegt, nutzt die Birke ihre Chance blitzschnell. Mit einer riesigen Schar von Samen schlägt sie erbarmungslos zu. In jeder noch so engen und kargen Ritze fühlen sich die kleinen Birkensamen wohl und keimen. Die Birke erobert das vom Menschen verlassene Land für die Natur zurück.


Mit ihren Blättern ist sie in der Lage, in wenigen Jahren kargen Boden mit einer komfortablen Humusschicht zu überziehen. Birken gehören zu den Lichtbaumarten und haben eine Lebenserwartung von etwa 120 Jahren. Im Laufe der Zeit siedeln sich andere Bäume, wie zum Beispiel Eichen und Buchen im Unterholz an und lauern nur auf das Absterben der wegbereitenden Pioniergehölze. Die Bäume der zweiten Generation profitieren jetzt von der vollen Sonneneinstrahlung und bewalden die Fläche dauerhaft.

© Helge Masch ⎜ Pflanzen und mehr … ⎜ Alle Rechte vorbehalten.                                                                                                                   Danke sagen!