Wasserschaden an Sommerblumen

Wasserschaden

Was tun, wenn den Pflanzen das Wasser bis zum Wurzelhals steht?

Unwetter, Gewitter, Starkregen — Petrus meinte es in den letzten Wochen sehr feucht mit uns. Mit dem vielen Wasser in kurzer Zeit kommen nicht alle Pflanzen problemlos klar. Meistens liegt es am Boden, der das Wasser begierig aufsaugt oder davon schwemmt. Wir müssen uns vermutlich auf diese Wetterkapriolen in der Zukunft einstellen. Aber wie?


Der Regen prasselt vom Himmel. Die großen Tropfen fliegen schnell und dicht. Die Sichtweite liegt bei knapp 20 Metern. Nach kurzer Zeit meldet der Regenmesser 25 l pro Quadratmeter. Kein Problem, wenn man hoch wohnt und im gemütlichen Wohnzimmer sitzt. Doch wie ergeht es den Pflanzen im Garten? Die meisten können mit der Situation in diesem Moment gut umgehen. Sie legen sich mit ihren weichen und elastischen Stängeln nieder und trotzen so dem Regen. Blüten lieben Regen nicht, sie zerschlagen und zerflattern.


Dieses Szenario ließ sich in den letzten 6 Wochen häufig beobachten. Nicht flächendeckend, häufig nur sehr regional. Einige Gärten überstehen Starkregen-Ereignisse problemlos, in anderen leiden die Pflanzen sehr. Es kommt teilweise sogar zum Verlust einiger Pflanzen. Die Klimaforscher berichten bereits seit längerem darüber, dass wir uns auf Wetterextreme einstellen müssen.

© Helge Masch ⎜ Pflanzen und mehr … ⎜ Alle Rechte vorbehalten.                                                                                                                   Danke sagen!